Tag des offenen Denkmals

Am 8.9.2017 fand in ganz Deutschland der Tag des offenen Denkmals statt und der Verein Alte Fischräucherei Eckernförde mit seinem denkmalgeschützten Gebäudeensemble nahm daran teil. Teil des Programms war das Sprottenräuchern in einem der Altonaer Räucheröfen des Museums. Leider fiel in letzter Sekunde der Räuchermeister aus und der Verein befand sich in „Not“.

sprotten1 sprotten2

Der Schornstein der Räucherei qualmte und die Sprotten gediehen wunderbar im Ofen.
Der Schornstein der Räucherei qualmte und die Sprotten gediehen wunderbar im Ofen.

sprotten4

Vereine helfen sich in der Not und so wurde das SIEZ um Hilfe gebeten. Der Vorsitzende des SIEZ hat eine fischereiliche Vergangenheit und sprang ein, obwohl dafür ein anderer Termin für ihn platzen musste.

So wurde ein Gestell Sprotten aufgesteckt und in den Altonaer Ofen geschoben. Nachdem das „Fell“ der Sprotten getrocknet war, wurden aus Silber Gold gemacht. Das gelang vorzüglich, obwohl es schwierig ist, einen unbekannten Ofen zu befeuern und das letzte Sprottenräuchern für den Vorsitzenden des SIEZ 3 Jahrzehnte zurück lag. Aber gelernt ist gelernt.

In der Räucherei wurden von den Vereinmitgliedern Kaffee und Kuchen und Führungen durch das Musem angeboten. Die Nachfrage danach war sehr groß. Nach 11/2 Stunden waren die Sprotten gar & golden und konnten an die vielen Besucher verkauft werden.

So konnte der kleine Verein SIEZ dem viel größeren Verein der Museumsräucherei eine wertvolle Hilfe leisten. Vielleicht können wir irgandwann einmal auch in unserem Schleiinformations und Erlebniszentrum andere Vereine zu Gast haben.

Das SIEZ auf Abwegen. Karl Walther, am Sonntagabend des 8ten September

 

Download PDF