Coastal Clean Up Day 2018

Die Müllmenge, die in 1,5 h an der ca. 1,5 km langen Küstenlinie gesammelt wurde
Am 15.9.2018 von 14 bis 16 Uhr fand er diesjährige “Coastal Clean Up Day 2018” statt. Hinter dem monströsen Anglizismus verbirgt sich der Aufruf unterschiedlicher internationaler, nationaler und örtlicher Meers- und Naturschutz Organisationen, die Küstenabschnitte von Müll zu reinigen und somit einen Eintrag der Menschgemachten Abfälle in die Meere zu verhindern. Allgemeine ...
weiterlesen

Der Sandfang der Koseler Au

Bisam in der Koseler Au 
(Foto: Dirk Steinmetz, Schleswiger Nachrichten)
Unsere Auen im Schleieinzugsgebiet haben manchmal einen Sandfang. Aus verschiedenen Gründen kann sich eine erhebliche Sandfracht im Auwasser ergeben. Diese Gründe können Hochwasserereignisse sein, die zu „dickem“ Wasser führen, Starkwind kann Bodenabträge in die Gewässer wehen. Beim Maisanbau kann der organisch aufgedüngte Oberboden in Schlei und Gewässer gelangen; denn zuweile...
weiterlesen

Coastal Cleanup Day

source and copyright: www.oceanconservancy.org
Unsere Küsten von Müll befreien am 15. September 2018 Zahlreiche Vereine und Verbände an der Schlei rufen am 15. September 2018 von 14 bis 16 Uhr zum Reinigen der Küstenbereiche auf. Eine entsprechende Initiative des Holmer Segelvereins mit den jeweiligen Reinigungsbereichen ist hier zu finden. Das SIEZ schließt sich an und beteiligt sich an der Reinigung von Küstenabs...
weiterlesen

Nachlese der Landsschaftsführungen und Ausblick auf 2019

Führung_2
Das SIEZ bot 2018 mehrere selbst beworbene Landschaftsführungen an. Wanderungen mit Eseln fanden statt, eine Wildniserkundungsfahrt auf der „Lotta“ mit einer Kleingruppe von 6 Interessierten und mehrere „Forschungsfahrten auf der Hein“. Eine hatte Mitte 30 Teilnehmer. Wir schauten mit der Unterwasserkamera auf den Schleigrund, maßen Sauerstoff- und Salzgehalte und di...
weiterlesen

Ein Kommentar zur Situation der Schleianrainer nach dem Schleiforum

Karl_Walther
von Karl Walther, 1. Vorsitzender des Schleiinfozentrum e.V. Die Zeit der Schockstarre an der Schlei geht zu Ende. Die „Feuerwehreinsätze“ der Stadtwerke auch. Erste Vorschläge zur Zukunft der Schlei tauchen auf, von einem integrierten Schleiprogramm wird gemunkelt.   Prof. Dr. Frank Wendtland vom Forschungszentrum Jülich geht davon aus, daß wir in der Schleiregio...
weiterlesen

Der Agraratlas des Thüneninstituts oder „Ist die Schlei zu retten“?

Wilde_Ostsee
In seiner neuesten Ausgabe fragt die „Naturschutz heute“, die Monatszeitschrift des NABU „Ist die Ostsee noch zu retten“? 2007 trafen sich die Anrainerstaaten der Ostsee in Helsinki und verabschiedeten den „Baltic Sea Action Plan“. Bis 2021 sollte die Ostsee in einen guten Zustand gebracht werden. In Brüssel nun trafen sich die neun Anrainerstaaten erneut und zogen ein katasro...
weiterlesen

Die Geschichte der Schleifischerei

©FotokistenKay / Fotolia
Im Überblick | Die Geschichte der Schleifischerei von Flemming Schock, für hilfreiche Hinweise und Lektüren sei Lieselotte Wiese (Arnis) und Nicolaus Schmidt (Berlin/Arnis) gedankt. Wenn Sie diesen Artikel zitieren möchten, geben Sie bitte Folgendes an: Schock F (2018) Im Überblick | Die Geschichte der Schleifischerei. Erstmals erschienen auf der Internetseite des Schleiinfo...
weiterlesen

Jahresabschluss Wanderung nach Kielfoot – mit Fackeln und Glühwein

Rast mit Gebäck und Glühwein
Am 11.11.2017 trafen sich drei Kinder und 8 Erwachsene zum zweiten feierlichen Abschluss der Schutzgebietsbetreuungsbegehungen  2017. Hoch lebe der Beginn einer Tradition! Wir gingen durch den feuchten, bunten Missunder Herbstwald zur Schlei hinunter zu den Kielfootwiesen. Vielen Dank, Herr R. für die Erlaubnis zu dieser kleinen Begehung. Die Wiese war quietschnaß und n...
weiterlesen

Die letzte Begehung im Jahr: von Borgwedel nach Fleckeby

Alte Alleebäume der Zufahrt zu Louisenlund
Manche Stücke an der Schlei kann man nicht begehen, weil sie unpassierbar sind. Würde man dort entlang wollen, würde man neue Pfade schlagen. Ja, wir haben auch Wildnis an der Schlei. Der Schilfgürtel ist von der Wasserseite her verwundbar, wenn er von Wassersportlern betreten oder zum Ankern benutzt wird. Die Situation der Schilfgürtel im Schutzgebiet werden wir nächstes Jahr ...
weiterlesen

Was bringt die neue Düngeverordnung?

Gülle wird auf ein Feld ausgebracht
Im SIEZ herrscht durch die Arbeiten des Vereines unter der Regie von Dr. Svend Duggen und Marten Seifert Klarheit darüber, daß die unzureichende Wassergüte der Schlei von etlichen Faktoren abhängt. Untersucht wurden die Auswirkungen und die Ausdehnung des Faulschlamms auf dem Schleigrund sowie die Wirkungen der Phosphatrücklösung. Gemessen und berechnet wurden Nährstofffrachten...
weiterlesen